Theatinerkirche

noch keine Bewertung vorhanden  (noch keine Bewertung vorhanden)
Die katholische Stiftskirche St. Kajetan, auch Theatinerkirche genannt, steht am Odeonsplatz. Kurfürstin Henriette Adelaide von Savoyen (1636 - 1676) gilt als Stifterin der Kirche. Sie ließ den Bau nach der Geburt ihres Sohnes und Thronfolgers Max Emanuel als Hofkirche für die Theatiner errichten. 1663 wurde der Grundstein gelegt, aber erst 1688 und somit nach dem Tod der Kurfürstin wurde der Bau abgeschlossen.

Theatinerkirche-Galerie:


weitere Bilder

Die Fassade der barocken Kirche blieb allerdings unvollendet und wurde erst Mitte des 18. Jahrhunderts im Rokoko-Stil fertig gestellt. In der Kirche ist die Gruft der Wittelsbacher zu finden. Neben der Stifterin Kurfürstin Henriette Adelaide von Savoyen samt Gemahl Kurfürst Ferdinand Maria fanden auch die Könige Max Josef I. und Max II. hier die letzte Ruhe.Kurfürst Max IV. Joseph hob 1801 nach finanziellen Schwierigkeiten der Theatiner das Kloster auf. Die Kirche blieb dennoch Hofkirche, beherbergte aber bis Mitte des 19. Jahrhunderts die kurfürstlichen Regierung. Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Theatinerkirche schwer beschädigt. Bis 1955 wurde die Kirche zum größten Teil wieder aufgebaut.

Weitere Bilder:

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Empfehlungen zur Sehenswürdigkeit

Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt eine Empfehlung schreiben

Sehenswürdigkeiten im Umkreis:

Feldherrnhalle
0,04 km
Hofgarten
0,31 km
Bayerische Staatskanzlei
0,44 km
alle Sehenswürdigkeiten im Umkreis